neurotitan logo shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Shop E-mail Adresse

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt's hier

 

16.11.2013 -01.12.2013

Means to an end

André Fernandes Trindade | Zé Pereira | Christina Dumont | Gonçalo Preto | The Empty Belly

 

Eröffnung am 16.11.2013 um 19.00 Uhr

 

 

MEANS TO AN END versammelt eine zahlreiche "Endungen", passend zu verschiedenen Themen, die sich von tatsächlichen persönlichen Geschichten über Menschen, die schon lange nicht mehr bei uns sind, bis hin zu reinen Phantasien erstrecken.
Die Zusammenfügung von Beurteilungen mit parallelen Erzählungen und entscheidenden Momenten, bringt durch ihre Einfachheit, Verrücktheit und düsteren Besonderheiten die Kurzgeschichten zum Leben. Dualität und Zeitlosigkeit sind nur einige der Attribute, die am besten dieses Sammelsurium von Events beschreiben.


André Fernandes Trindade, geboren und aufgewachsen in Oeiras, Portugal, studierte Bildende Kunst in Lissabon. Seit
2007 arbeitet er als Illustrator. Seine Arbeit bezieht sich meistens auf die Neugestaltungen und Uminterpretationen
von mystischen Momenten oder Charakteren in unheimliche und unrealistische Arten und Weisen. Sein Anliegen ist,neue Geschichten zu erzählen und auch dem Betrachter die Chance zu geben, sich die ganze Szenerie als ein neues Moment vorzustellen.

 


www.andrefernandestrindade.com

 

Zé Pereira stammt ursprünglich von Madeira und zog nach Lissabon, um dort Illustration an der Fakultät für Bildende
Künste zu studieren. In diesem Jahr hat er seinen Abschluss gemacht. Er hat unzählige Arbeiten für Ausstellungen, wie
z.B. im Centro das Artes Casa de Mudas (Madeira) produziert und arbeitet auch als freiberuflicher Illustrator.
Besessen von Lithografie und dem frühen 20 Jahrhundert, fängt er in seinen schwarz-weissen Tusche und Stift-
zeichnungen die Essenz dieses Zeitalters der Fotokunst ein.

 


www.behance.net/zepereira

 

 

Die in Deutschland geborene und in Portugal aufgewachsene Künstlerin Christina Dumont, intressiert sich für den
poetischen Charakter der Dinge. In kleinen, scheinbar unwichtigen Dingen entdeckt sie versteckten Anmut im
Gewöhnlichen und große Schönheit im Übersehenen.

Christina Dumont hat ihren Bachelor in Multimedia Kunst mit Schwerpunkt Fotografie an der Fakultät für Bildende
Künste in Lissabon begonnen und erfolgreich in der Universität der Künste in Berlin beendet, wo sie auch ihre Arbeiten
beim UDK- Rundgang 2013 präsentierte. ZUr Zeit absolviert sie ein sechsmonatiges Praktikum in Barcelona und möchte
eines Tages als Künstlerin und Fotografin in den USA arbeiten

 


www.behance.net/christinadumont

 

Gonçalo Preto stammt aus Lissabon und seit er denken kann, interessiert er sich leidenschaftlich für Comics.
Mittlerweile kreiert er seine eigenen Comiccharactere und Geschichten. Obwohl er an der Fakultät für Bildende Künste in Lissabon Produktdesign studiert hat, hat er nie mit dem Zeichnen aufgehört, autodidaktisch, um seine eigenen
Kapazitäten zu erforschen.

Gonçalo Preto wird in San Francisco studieren.

Bei einem Erasmus Aufenthalt in Kassel entdeckte er seine Leidenschaft alte Drucktechniken wie Gravur und Lithografie. Seine aktuellen Arbeiten haben einen Schwerpunkt auf die Vergänglichkeit und das Groteske, kombiniert mit einer komplexen und gleichzeitig klaren Ästhetik.

 

 

The Empty Belly wurde in Lissabon geboren und lebt und arbeitet heute in London.

" The Empty Belly’s work is normally associated to the question of human nature, whether by affirmation, absence or
even in its own detriment. It constantly seeks to define fragility as well as the origin of the human being’s actions,
which are believed to always derive from a cause."