neurotitan logo shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 

Ausstellungsarchiv ab 2004

hier geht es zu allen Veranstaltungen der
letzten Jahre

 

 

 

galeriebilder

Panoramaansichten
unserer Ausstellungen
gibt es hier

 

 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Shop E-mail Adresse

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt's hier

 

07.11.2019 - 11.11.2019

no borders

 

 

 

Vernissage am 07.11.2019 um 18.00 Uhr


No Borders stellt mit Dokumentationen, einer Kunstausstellung und Debatten eine unbequeme (aber notwendige) Frage: Sind wir mit einer Gesellschaft einverstanden, die ihren moralischen und rechtlichen Verpflichtungen gegenüber Geflüchteten nicht nachkommt?

No Borders verbindet uns durch Dokumentationen, Debatten und Kunst, mit dem Leben und den Geschichten geflüchteter Menschen, die auf der Suche nach einem besseren Leben sind, einer Chance, neu anzufangen.

Das Ziel von No Borders ist es, die Solidarität mit Geflüchteten zu stärken und die Durchsetzung ihrer Rechte und Bedürfnisse zu unterstützen. Mit No Borders werden finanzielle Mittel für die weitere Arbeit an den EU-Grenzen gesammelt, um Geflüchteten zu helfen, die weder in ihre Länder zurückkehren können, noch weiterreisen dürfen. No Borders kämpft für die Menschenrechte von Geflüchteten und stellt somit auch unsere eigene Würde als Menschen wieder her.

Das gesamte Budget für die Organisation und Durchführung der No Borders-Veranstaltungen wird mit Hilfe der Zusammenarbeit von öffentlichen und privaten Organisationen aufgebracht. Auf diese Weise kann alles, was an Spenden für Projekte zur Unterstützung von Geflüchteten eingenommen wird, direkt weitergegeben werden. Dazu gehören unter anderem Open Arms, Jutt Helping People oder No Name Kitchen.

 

Programm

Künstler aus der ganzen Welt teilten ihre Werke mit No Borders, die im Rahmen einer Ausstellung erstmals in Berlin gezeigt werden. Jedes Kunstwerk kann für einen Beitrag von 5€ erworben werden. Der Gewinn wird an Organisationen und Projekte gespendet, die Geflüchteten helfen.

 

08.11.2019 um 18.00 Uhr

Filmscreening SINAIA, MÉS ANLLÀ DEL OCEÀ von Joan López Lloret (2011, 52 min)

Der Film versammelt die Geschichten von spanischen Geflüchteten auf ihrer Reise nach Mexiko an Bord der Sinaia 1939.

 

09.11.2019 um 18.00 Uhr

Filmscreening und anschließende Diskussion mit dem Regisseur
TOKYMA, RESCAT AL MAR EGEU von Arantza Díez und David Fontseca (2016, 52 min)

Der Film erzählt die Leistung eines katalanischen Teams von Rettungsschwimmern (Open Arms), die sich auf der griechischen Insel Lesbos mit nur einem Ziel niederließen: Menschen zu schützen und Leben in der Ägäis retten.