shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h
so: 14 -19h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt´s hier

 

16.10.2010

15 Jahre haus schwarzenberg

Signierstunde und Buchpräsentation “Comics mit Musik“

Um 16.00 Uhr signieren Arne Bellstorf und Brecht Evens ihre druckfrischen Graphic Novels, dazu gibt es Kaffee, Sekt und Kuchen.


In beiden Büchern spielt Musik eine wichtige Rolle - wenn auch auf sehr unterschiedliche Weise.

Arne Bellstorf erzählt die Liebesgeschichte von Astrid Kirchherr und Stuart Sutcliffe, der mit den noch unbekannten Beatles Anfang der 1960er Jahre nach Hamburg kam. In eleganten schwarzweißen Panels beschreibt Bellstorf auch das Entstehen einer neuen Jugendkultur. Brecht Evens zeigt uns ausgelassen wirkende Partyszenen, in opulent bunten Bildern, die geradezu explosiv dynamisch sind. Fast glaubt man, den Soundtrack hören zu können, der den wilden Reigen antreibt.


Die Bücher


 

„Baby's in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe“ von Arne Bellstorf

Hamburg, 1960. Astrid Kirchherr hat ihr Kunststudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für ihren ehemaligen Lehrer, den Fotografen Reinhart Wolf. Ihre Beziehung zu Klaus Voormann, einem jungen Grafiker, plätschert so dahin. Nach einem Streit steht er mitten in der Nacht wieder vor ihrer Tür, um ihr völlig aufgelöst zu erzählen, was er auf St. Pauli entdeckt hat: Fünf junge Engländer, die unter dem Namen "The Beatles" in einem Klub auf der Reeperbahn Rock 'n' Roll spielten... Als Astrid schließlich einwillig, ihn am folgenden Abend in den Kaiserkeller zu begleiten, ahnt sie noch nicht, dass diese Begegnung ihr Leben für immer verändern wird.

Ausgehend von persönlichen Gesprächen mit Astrid Kirchherr entwickelte Arne Bellstorf eine melancholische Erzählung, die die Hamburger Subkultur der Sechzigerjahre ebenso in den Mittelpunkt rückt wie die tragische Liebe zwischen der jungen Fotografin und dem Musiker und Künstler Stuart Sutcliffe.

216 Seiten, schwarzweiß, 23 x 16 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-941099-12-8
EUR 20,00

 

 

„Am falschen Ort“ von Brecht Evens

Die pausenlose Suche nach Anerkennung und Liebe führt die Menschen nicht selten an Orte, an denen sie eigentlich nicht sein möchten. Die Jagd von Party zu Party bleibt erfolglos. Brecht Evens' Nachtschwärmer sind charismatisch, chaotisch, hemmungslos. Sie werden zur Farbpalette des Künstlers, verblassen, verschwimmen, und verschmelzen schließlich zu einer Geschichte.

Mit seinen kunstvollen Aquarellbildern ohne Tuschekonturen akzentuiert Brecht Evens das Grundthema des Buchs auch stilistisch, hebt die Grenzen seiner Figuren auf, um ihr Innerstes zu fixieren: Ängste und Begierden, das Trugbild des Ruhms und die Illusion der Liebe.

Brecht Evens lebt als Comiczeichner und Illustrator in Belgien. Mit "Am falschen Ort" gelang ihm international der Durchbruch, parallel zur deutschen Ausgabe erscheint der Band auch in Frankreich und den USA. Nach Olivier Schrauwen präsentiert Reprodukt mit Brecht Evens einen weiteren flämischen Künstler.

• Aus dem flämischen Niederländisch von Andrea Kluitmann
• Handlettering von Brecht Evens

176 Seiten, farbig, 26 x 21 cm, Flexcover
ISBN 978-3-941099-57-9
EUR 24,00

 

Die Autoren

Arne Bellstorf

Der 1979 geborene Arne Bellstorf ist aufgefallen durch seine gelungenen Beiträge in "Moga Mobo", "Strapazin" oder "Panik Elektro". Im Eigenverlag erschien im September 2003 mit "The Scorpions" ein erstes Heft von Arne Bellstorf, in dem er mit "Backstage Queen", "Rock you like a Hurricane" und "Winds of Change" drei Songs der Scorpions auf recht eigenwillige Weise interpretiert hat. Ausgezeichnet mit dem bronzenen Harten beim "Heftich"-Festival, Hamburg 2004.Mit "Acht, neun, zehn" veröffentlichte Arne Bellstorf 2005 sein erstes Comic-Album bei Reprodukt, gleichzeitig hat er damit seine Diplomarbeit am Fachbereich Gestaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg bestritten. Auf der Frankfurter Buchmesse 2005 wurde Arne Bellstorf mit dem nach der Figur von Bernd Pfarr benannten Sondermann-Preis als "Bester Newcomer" ausgezeichnet.

"Ein Blick, eine Geste oder ein Schweigen verraten hier meist mehr über das Innenleben der Figuren als manch seitenlanger Mono- oder Dialog. Aus der Ruhe entspringt bei Bellstorf die Verstörung, die Unruhe und Angst. Das macht seine Geschichten – egal ob kurz oder lang – so stark." – Stefan Pannor, Spiegel Online

www.bellstorf.com
www.babysinblack.de

 

Brecht Evens

Brecht Evens, geboren 1986, lebt als Comiczeichner, Illustrator und Musiker in Gent. Mit "Ergens waar je niet will zijn" gelang ihm der internationale Durchbruch. Die deutschsprachige Ausgabe erscheint im Oktober 2010 unter dem Titel "Am falschen Ort". Übersetzungen in französischer und englischer Sprache liegen bereits vor.
Sein Debüt als Comiczeichner gab Brecht Evens 2004 mit dem Comic "Een boodschap uit de ruimte", es folgten "Vincent" (2006) und "Nachtdieren" (2007), beide bei Oogachtend erschienen. Auf dem Fumetto Festival 2010 wurde unter dem Titel "Hier und jetzt" erstmals eine Einzelausstellung des Flamen präsentiert.
Während "Vincent" noch in geradezu klassisch anmutender Manier erzählt wird – der Seitenaufbau unterteilt in strenge Panels, die Figuren durch Outlines mit klaren Konturen versehen – findet Brecht Evens in späteren Arbeiten zu einem neuen Stil. Mittels der Aquarellfarben, in denen das Personal seiner Geschichte geradezu aus dem Papier zu fließen scheint, mit leuchtenden Farben und zart gestalteten Hintergründen, verdichtet sich das Geschehen in "Am falschen Ort" in einer einzigartigen Atmosphäre.

"Evens hat einen scharfen Sinn für authentisch klingende Dialoge, für endloses Geplauder, dessen wahrer Sinn immer im Ungesagten und nicht Ausgesprochenen liegt. Immer wieder blitzen auch kleine philosophische Aphorismen und verblüffende Alltags- und Partywahrheiten auf." – Christian Gasser

www.brechtnieuws.blogspot.com