neurotitan logo shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Shop E-mail Adresse

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt's hier

 

09.01.2015. - 31.01.2015

Comics zur Lage der Welt

Le Monde diplomatique und Reprodukt präsentieren 47 Künstler aus 22 Ländern und ihre Arbeiten aus Le Monde diplomatique


Eröffnung am 09.01.2015 um 19.00 Uhr

 


 

mit aktuellen Arbeiten von

Zeina Abirached | Ana Albero | Pablo Auladell | Sarnath Banerjee | Edmond Baudoin | Daniel Bosshart | Conrad Botes | Bill Bragg | Nele Brönner | Pedro Burgos | Sara Calaone | Xavier Coste | Hendrik Dorgathen | Duoxi | Sophie Dutertre | Chrigel Farner | Manuele Fior | Aisha Franz | Tim Gibson | Jul Gordon | Igort | Jesse Jacobs | Jaromir 99 | Lukas Jüliger | Ben Katchor | Rashin Kheiriyeh | Olivier Kugler | Loustal | Sophia Martineck | Leila Marzocchi | Marc-Antoine Mathieu | Michael Meier | Jeong Hwa Min | Søren G. Mosdal | Nina Pagalies | Cyril Pedrosa | David Prudhomme | Felix Scheinberger | Simon Schwartz | James Sturm I Mariya Sulymenko | Marko Turunen | Marcel van Eeden | Brecht Vandenbroucke | Thomas Vieille | Bastien Vivès | Paul Waak

 

Mit der Ausstellung COMICS ZUR LAGE DER WELT feiert die deutsche Ausgabe von LE MONDE diplomatique ihr zwanzigjähriges Bestehen. Wie schon fünf Jahre zuvor – damals begleitend zur ersten großen Jubiläumsausstellung
IN 50 COMICS UM DIE WELT - hat der Berliner Verlag Reprodukt in diesem Jahr erneut in Zusammenarbeit mit
Karoline Bofinger, die für die Comicseite von LE MONDE diplomatique verantwortlich zeichnet, die besten Beiträge gesammelt und in einem großformatigen Sammelband zusammengetragen: Nun also mit den herausragenden Comicseiten von 2010 bis 2014, die hier in der Ausstellung allesamt gezeigt werden.

Unter den 47 Zeichnern mit dabei sind neben vielen weiteren erwähnenswerten Namen Zeina Abirached, Ana Albero, Hendrik Dorgathen, Igort, Jesse Jacobs, Jaromir 99, Ben Katchor, Marc-Antoine Mathieu, Simon Schwartz, James Sturm und Bastien Vivès. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm: Geplant sind eine Signierstunde, Gesprächsrunden, Buchpräsentationen und Lesungen sowie in Kooperation mit dem Central Kino die Vorführung des Animationfilms „Alois Nebel“.

Bereits seit 2005 erscheint auf der letzten Umschlagseite der deutschen Ausgabe von LE MONDE diplomatique ein Comic. Renommierte Illustratoren und Comiczeichner haben für diese Seite im Laufe der Jahre bemerkenswerte Beiträge gestaltet – und häufig die besondere Herausforderung des großflächigen Seitenformats als auch des
begrenzten erzählerischen Rahmens mit Bravour gemeistert. So sind Comics entstanden, die einen unberechenbaren, oft absurden und manchmal melancholischen Blick auf Politik, Alltag und Kultur werfen.

LE MONDE diplomatique wird gemeinsam von der deutschen Tageszeitung taz und der Schweizer WOZ produziert. Sie erscheint als Beilage jeweils einmal im Monat in beiden Zeitungen und ist ebenfalls als Einzelausgabe erhältlich.

 

Bill Bragg

Der englische Künstler und Illustrator studierte am Londoner Royal College of Art und gründete
dort mit Freunden das Kunstmagazin Le Gun. Seit 1998 arbeitet Bill Bragg als freier Illustrator. Er hatte zahlreiche internationale Ausstellungen und veröffentlichte u. a. in The Guardian, The New York und Times.

Ana Albero

wurde 1979 in Spanien geboren. Sie studierte
Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Im Anschluss gründete sie gemeinsam mit ihren Kommilitonen Till Hafenbrak und Paul Paetzel die Edition Biografiktion.
Ana Albero lebt weiterhin in Berlin und arbeitet dort als freiberufliche Illustratorin.

Pablo Auladell

Der spanische Künstler Pablo Auladell wurde 1972 in Alicante (Spanien) geboren. Er illustriert Bilderbücher und zeichnet Comics. Er war 2006 Preisträger des Internationalen Comicsalons von Barcelona und wurde 2005 mit einem Bilderbuchpreis des spanischen Kulturministeriums geehrt.
Er lebt und arbeitet in Alicante.

Pedro Burgos

lebt und arbeitet in Lissabon. Der Designer und Architekt veröffentlichte seit den 1990er Jahren seine Comics in zahreichen nationalen und internationalen Publikationen, u. a. in LX Comics, Le Cheval Sans Tête and Strapazin. Wichtige Vorbilder sind für Burgos Krazy Kat von George Herriman und Alack Sinner von José Munoz und Carlos Sampayo. Zuletzt erschien auf Italienisch sein Comic Airbag and other Stories beim Verlag Maledizioni.

Edmond Baudoin

Edmond Baudoin wurde 1942 in Nizza geboren. Er begann erst mit 33 Jahren als Comic-Zeichner
und Illustrator zu arbeiten. 1992 gewann er für das Album Couma acò auf dem Internationalen
Comic-Festival von Angoulême den Preis für das beste Album und 1997 den Preis für das beste Szenario für das Album Le Voyage. Auf Deutsch sind von ihm Im Zeichen des Widders, Die Tote im Pelzmantel und zuletzt Der Nabel der Welt erschienen.

Daniel Bosshart

Daniel Bosshart, geboren 1971 in Zürich, wohnt und arbeitet als Architekt und Comic-Zeichner in Winterthur. Auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen gewann er mit seinem ersten Album Geteilter Traum den Max-und-Moritz-Preis für die beste deutschsprachige Comic-Publikation. 2010 wurde er mit dem Werkjahr der Stadt Zürich ausgezeichnet. Sein letztes Buch Metamorphosis (Edition Moderne) wurde 2012 in diversen Ausstellungen vorgestellt.

Cyril Pedrosa

Cyril Pedrosa wurde 1972 in Frankreich geboren. Er ist Autor zahlreicher Comics, darunter Drei Schatten und Portugal (Reprodukt Verlag). 2008 und 2012 wurden beide Bücher auf dem internationalen Comic-Festival von Angoulême ausgezeichnet. Er ist Mitbegründer des Comicverbands Syndicat des Auteurs de Bande Dessinée. Zusammen mit Gwen de Bonneval, Brüno, Hervé Tanquerelle und Fabien Vehlmann schuf er das digitale Comic-Magazin Professor Zyklop.

Sarnath Banerjee

Sarnath Banerjee wurde 1972 in Kalkutta geboren und lebt mittlerweile in Berlin. Er studierte am Goldsmiths-College in London. 2004 debütierte er mit Corridor, das oft als erste indische Graphic Novel bezeichnet wird. 2007 erschien sein zweites Buch Barn Owl‘s Wondrous Capers. 2011 veröffentlichte er mit den Harappa Files seine dritte Graphic Novel, in der er einen so luziden wie gewitzten Insiderblick liefert auf die Machenschaften einer Nation, die sich in Schnellboot-Geschwindigkeit in die Zukunft bewegt.

Nele Brönner

Nele Brönner hat Visuelle Kommunikation in Berlin und Mailand studiert und leitet Workshops für Comic-Projekte der Asia-Europe Foundation. In diesem Zusammenhang erschien 2010 ihr erster Comic WIRES, der sich mit ungewöhnlichen Zukunftsvisionen in einer erdrückend engen Welt beschäftigt.
Nele Brönners Arbeiten wurden u. a. im International Manga Museum Kyoto, Neurotitan Berlin und beim Boomfest Sankt Petersburg gezeigt und mehrfach ausgezeichnet. Sie ist Mitbegründerin der Künstlerinnengruppe Eurozentrika.

Jul Gordon

Jul Gordon, Jahrgang 1982, studierte Illustration an der HAW Hamburg. Sie zeichnet Bildgeschichten und stellt Hefte und Trickfilme her. Seit 2006 beteiligt sie sich international an Gruppenausstellungen und veröffentlicht ihre Zeichnungen und Geschichten in Anthologien, Zeitungen und Magazinen, u. a. in Kultur und Gespenster, Orang und im Strapazin.

Sara Colaone

Sara Colaone wurde 1970 in Italien geboren. Als Grafikerin ist sie im Cartoon ebenso wie in der Illustration und Animation zu Hause. Ihre letzten Graphic Novels In Italia sono tutti maschi und Ciao Ciao bambina wurden in zahlreichen Ländern veröffentlicht. Sie ist Professorin für Comics und Illustration an der Academy of Fine Arts in Bologna.

Chrigel Farner

»Die Blätter polterten bereits orange auf die Wanderwege, als Chrigel Farner 1972 mitten in den lauen Herbst eumelte.
Es war Sonntag und der Flohmarkt dauerte eine Stunde länger als sonst, damit war es zwar noch kein Jahrhundertflohmarkt, aber darum geht es hier ja wohl auch nicht.«

Tim Gibson

Tim Gibson wurde 1982 in Wellington, Neuseeland, geboren. Er studierte an der Massey University of Design und produzierte online eine Graphic Novel namens Moth City. Er lebt und arbeitet in Wellington.

David Prudhomme

David Prudhomme wurde 1969 im französischen Tours geboren und lebt in Bordeaux. Als kurzsichtiger Linkshänder zeichnet er Comics, u. a. Einmal durch den Louvre, Rembetiko und Die Plastikmadonna.

Duoxi

eigentlich Yao Jian Jiang, geboren 1977, ist Dorfschullehrer in Shaoxing, Provinz Zhejiang. Er begann 2008 Comics und Illustrationen zu zeichnen. Seine Arbeiten wurden in Magazinen wie SC3, SC4, CS5, Strapazin und Cultyouth’s Choice veröffentlicht.

Olivier Kugler

Olivier Kugler, 1970 in Stuttgart geboren, aufgewachsen im Schwarzwald, arbeitet als Illustrator in London. Er zeichnet u. a. für The Guardian, Süddeutsche Zeitung, The New York Times und The New Yorker. Sein Arbeitsschwerpunkt sind gezeichnete Reportagen, in denen er den Alltag von Menschen darstellt, die er an den verschiedensten Orten dieser Welt getroffen und begleitet hat. 2006 erhielt er den Illustrations Award des Victoria and Albert Museums für die Serie Kugler’s People.
Für Un Thé en Iran, ein illustriertes Tagebuch eines iranischen Truckers, den Kugler auf seiner Fahrt von Teheran bis zum Persischen Golf begleitet hat, wurde er 2011 erneut mit dem V&A Illustrations Award ausgezeichnet. Seine jüngste Geschichte Mit dem Elefantendoktor in Laos erschien 2013 bei Edition Moderne erstmals auf Deutsch.

Manuele Fior

Manuele Fior wurde 1975 in Cesena geboren.
Er studierte Architektur und zog im Jahr 2000 nach Berlin, wo er bis 2005 als Comic-Zeichner, Illustrator und Architekt arbeitete.
Auf Deutsch erschienen seine Comic-Geschichten im Avant Verlag, so Fräulein Else, Menschen am Sonntag (ICOM-Preis für das beste Szenario, Comic-Salon Erlangen), Ikarus (ausgezeichnet mit dem Premio Attilio Micheluzzi als bester Zeichner). Fünftausend Kilometer in der Sekunde erhielt den Preis für das beste Buch auf dem Comic-Festival in Angoulême 2011. Die Übertragung erschien 2013.
Heute lebt er in Paris und arbeitet für verschiedene Zeitungen und Magazine: vom New Yorker bis zur La Repubblica.

Marcel van Eeden

Marcel van Eeden wurde 1965 in Den Haag
geboren. Von 1989 bis 1993 studierte er Malerei an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag. Van Eeden lebt und arbeitet in Zürich und Den Haag. Im Panorama der 1920er bis 1960er Jahre, das van Eeden entfaltet, rekonstruiert der Künstler geradezu obsessiv
Zeitgeschichte, an der er selbst nicht teilgehabt hat. Enzyklopädie meines Todes nennt van Eeden sein Lebenswerk, eine nur auf den ersten Blick widersprüchliche Benennung: Die Zeit vor seiner Geburt ist für den Künstler gleichbedeutend mit der nach seinem Tod – ein Zustand völliger Abwesenheit. Einem größeren Publikum wurde er durch seinen Beitrag zur Berlin Biennale 2006 bekannt.

Leila Marzocchi

Leila Marzocchi ist Illustratorin und Cartoonistin. Sie wurde 1959 in Italien geboren und begann ihre Karriere im Jahr 1985 mit Illustrationen für verschiedene Zeitschriften. Ab 1990 zeichnete sie Mangas für den japanischen Verlag Kodansha. Darüber hinaus illustriert sie Kinderbücher, entwirft T-Shirts und entwickelt Storyboards für Kurzfilme.

Sophie Dutertre

Ich wurde 1965 in Paris geboren.
Ich studierte an der ENSAD in Paris.
Ich mache Holzschnitte, die in Zeitschriften veröffentlicht werden.
Ich mache Bilderbücher.
Jetzt wohne ich am Atlantik.


Jeong Hwa Min

Jeong Hwa Min wurde in Südkorea geboren und lebt und arbeitet seit 2006 in Berlin. Sie studierte an der Universität der Künste Berlin mit Schwerpunkt Illustration. Im Eigenverlag bringt sie Bilderbücher, Hefte und Plakate mit ihren Zeichnungen und Geschichten heraus.

Jesse Jacobs

Jesse Jacobs lebt im kanadischen London in Ontario. Er gestaltet T-Shirts, Plattencover, Plakate und Skateboards, doch am liebsten zeichnet er Comics. Er veröffentlichte mehrere Bücher, u. a. Safari Honeymoon (Koyama Press), By This Shall You Know Him / Hieran sollst du ihn erkennen (Koyama Press / auf Deutsch bei Rotopolpress) und Even the Giants is (AdHouse Books).

Jaromir 99

Jaromír Švejdík aka Jaromir 99, geboren 1963 in Jesenik (Tschechien), ist Comic-Zeichner, Maler sowie Sänger und Texter der tschechischen Kultband Priessnitz. Er arbeitet als Musiker für verschiedene Bands, zeichnet Storyboards für Filme und veröffentlichte mehrere Graphic Novels und Comics. Er lebt und arbeitet in Prag. Er liebt die Berge und lange Spaziergänge.

Conrad Botes

Conrad Botes wurde 1969 in Ladismith, Südafrika, geboren und lebt in Kapstadt. Zusammen mit Anton Kannemeyer gibt er seit 1992 das Comic-Magazin Bitterkomix heraus. Er studierte an der Universität Stellenbosch in Südafrika und an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag. Seine Arbeiten waren in zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen.

Ben Katchor

Ben Katchor wurde 1951 in Brooklyn, New York,geboren. Seine Bildgeschichten erschienen im Metropolis Magazine, seine neue Sammlung Hand-Drying in America and Other Stories 2013 bei Pantheon Books. Mittlerweile fünf Opern sind in Zusammenarbeit mit Mark Mulcahy entstanden, die letzte Up From the Stacks hatte 2011 Premiere. Ben Katchor ist Mitglied der American Academy in Berlin und des Cullman Center for Scholars and Writers der New York Public Library. Außerdem lehrt er als Dozent an der Parsons School for Design in New York.

Rashin Kheiriyeh

Rashin Kheiriyeh, Jahrgang 1979, hat in Teheran, Paris und New York Grafikdesign studiert und lebt heute in Virginia. Als Malerin, Illustratorin und Animationsfilmerin hat sie in Zusammenarbeit mit Autoren aus aller Welt bereits über 40 Kinderbücher publiziert und zahlreiche internationale Preise gewonnen. Die Kombination aus persischer
Malerei und Literatur mit moderner Kunst (zu ihren Favoriten zählt sie Picasso, Jean de Buffet und Matisse) und aktuellen Themen macht Kheiriyehs unverwechselbaren Stil aus.

Aisha Franz

Aisha Franz wurde 1984 geboren. 2011 erschien ihr erster Comic Alien bei Reprodukt und wurde bereits ins Französische und Italienische übersetzt. Es folgten Veröffentlichungen in Anthologien wie KU(S), Orang, Kuti Kuti, Strapazin und in ihrem Eigenverlag My Own Press.
Nachdem im Juni 2012 ihr zweites Buch Brigitte und der Perlenhort (Reprodukt) erschien, bekam sie auf der Frankfurter Buchmesse den Sondermann-Preis als beste Newcomerin verliehen.
Aisha Franz lebt und arbeitet in Berlin und ist Teil des Selbstverleger-Kollektivs The Treasure-Fleet.

Loustal

Jacques de Loustal alias Loustal wurde am 10. April 1956 in Neuilly-sur-Seine geboren. Er studierte in Paris Architektur und lernte während des Studiums Philippe Paringaux kennen, mit dem er seit 1980 zusammenarbeitet. Darüber hinaus verbrachte er eine längere Zeit in Afrika, seinen Militärdienst leistete er in Marokko ab.
Loustal arbeitete unter anderem für die Zeitschriften Métal Hurlant und Pilote.
1997 erhielt er den Prix international de la Ville de Genève pour la bande dessinée für sein Buch Kid Congo.

Sophia Martineck

Sophia Martineck lebt und arbeitet als freischaffende Illustratorin in Berlin, wo sie vorwiegend für deutsche und internationale Zeitungen und Magazine arbeitet. Sie ist Mitglied bei der Zeichnergruppe Spring, wo sie im gleichnamigen Heft ihre Comics veröffentlicht. 2012 kam im Avant Verlag ihr erstes Buch Hühner, Porno, Schlägerei heraus; 2013 erschien ihr Buch Die Fliege in der Reihe Die Tollen Hefte bei der Büchergilde Gutenberg. Für ihre Arbeit wurde sie 2009 mit dem Hans-Meid-Förderpreis und 2010 mit dem ADC Young Guns Award ausgezeichnet.

Marc-Antoine Mathieu

Marc-Antoine Mathieu ist ausgebildeter Grafiker und Bühnenbildner. Neben seiner Arbeit als Ausstellungsdesigner zeichnet und schreibt er seit über 25 Jahren Comics. Seine präzise gezeichneten Schwarz-Weiß-Novels, wie etwa die Abenteuer des Angestellten Julius Corentin Acquefacques, sind unverkennbar von Kafkas und Borgès‘ fantastischen Erzählungen inspiriert. Viele Bücher wurden inzwischen ins Deutsche übersetzt und von Reprodukt verlegt, u. a. die preisgekrönten Acquefacques-Bände Der Ursprung, Die vier F..., Die 2,333. Dimension (mit 3D-Brille), Der Wirbel und Der Anfang vom Ende.

Hendrik Dorgathen

Hendrik Dorgathen wurde 1957 geboren. Er lebt in Mülheim an der Ruhr und Kassel. Seit 2003 unterrichtet er an der Kunsthochschule Kassel im Fach Illustration und Comics. Zuletzt erschienen in der Edition Moderne der Comic Slow und das Skizzenbuch Holodeck.

Maria Sulymenko

Maria Sulymenko wurde in Kiew geboren und wuchs dort auch auf. Zunächst studierte sie drei Jahre Freie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, später Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Sie wohnt in Berlin und ist Mitglied des BAMBAM-Zeichner-Kollektivs.

Lukas Jüliger

Lukas Jüliger, geboren 1988, studiert Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Sein Comic-Debüt Vakuum erschien 2013 bei Reprodukt.
Er, der auch als Kurzfilmmacher aktiv ist, hat zuvor bereits mit einigen kürzeren Comics (unter anderem für den WWF) auf sich aufmerksam gemacht.

Felix Scheinberger

Felix Scheinberger wurde 1969 in in Frankfurt/Main geboren. Von 1993 bis 2000 studierte er an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, wo er später auch als Dozent lehrte. Seine Arbeiten erschienen in zahlreichen Zeitschriften und Büchern und wurden in vielen Ausstellungen gezeigt. 2010 war er für zwei Jahre stellvertreten-der Vorsitzender der Illustratoren Organisation, des Berufsverbandes deutschsprachiger Illustratoren. Er ist Professor für Zeichnen und Illustration an der FH Münster.

Nina Pagalies

Nina Pagalies wurde 1971 in Hamburg geboren, studierte an der HFK Bremen und lebt seit 15 Jahren als freischaffende Illustratorin in Berlin. Sie arbeitet medienübergreifend für Zeitschriften, Verlage und kulturelle Institutionen. Seit 2008 gehört Nina Pagalies der Zeichnerinnengruppe Spring an, die jährlich das gleichnamige Magazin herausbringt. Ihr aktuelles Projekt www.wortwusel.net ist eine mehrfach ausgezeichnete Internetseite mit lyrischen Inhalten für Kinder.

Xavier Coste

Xavier Coste wurde 1989 in der Normandie geboren und lebt bei Paris in Issy-les-Moulineaux. Bevor Coste mit dem Malen und Zeichnen von Comics begann, hat er an der renommierten Pariser Kunsthochschule Penninghen Grafik studiert. Seine künstlerischen Vorbilder sind Enki Bilal, Jacques Tardi und François Schuiten.
Sein erster Comic über den Künstler Egon Schiele, ein exzessives Leben erschien auf Deutsch im Knesebeck Verlag. 2013 erschien sein Buch über Arthur Rimbaud Rimbaud, l‘indésirable (Edition Casterman).

Michael Meier

Michael Meier wurde im Harz geboren und studierte Illustration, Grafikdesign und Neue Medien an der Kunsthochschule Kassel. Für seinen Debüt
Die Menschenfabrik (Rotopolpress) wurde er 2009 auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Sondermann als bester Newcomer ausgezeichnet.
Seine zweite große Comic-Veröffentlichung Das Inferno (Rotopolpress), eine Adaption des ersten Kapitels der Göttlichen Komödie von Dante
Alighieri, erschien 2012.
Michael Meier zeichnet als freier Illustrator und Comic-Zeichner unter anderem für Ehapa, Image, Frankfurter Rundschau, Le Monde Diplomatique, Men‘s Health, Loox und GQ und ist Mitgründer von Rotopolpress.


Brecht Vandenbroucke

Der Belgier Brecht Vandenbroucke wurde 1986 geboren und studierte Illustration an der Kunsthochschule St-Lucas in Gent. Heute lebt und arbeitet er in Antwerpen. Dort entstehen die skurrilen und farbenprächtigen Comics, die mit White Cube auch zum ersten Mal in Deutschland erschienen. Man erkennt deutlich seine Vorbilder, unter denen er Mark Beyer, ATAK, Charlotte Solomon, Topor, Henry Darger, David Shrigley, Daisuke Ichiba und Glen Baxter nennt. Auch Disney-Cartoons und alte Zeitungsstrips gehören zu seinen Inspirationsquellen. Er widersetzt sich der Unterscheidung in High and Low Art. Seinen Werken wohnt ein Sinn für schwarzen Humor inne.

Simon Schwartz

Simon Schwartz wurde 1982 in Erfurt geboren und wuchs in Berlin-Kreuzberg auf. 2004 zog er nach Hamburg und begann dort ein Illustrationsstudium an der HAW, an der er fünf Jahre später mit seinem Debüt drüben! diplomierte. Dafür wurde er 2010 mit dem ICOM Independent Comic Preis ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Seine Graphic Novel Packeis erhielt 2012 den Max-und-Moritz-Preis. Im selben Jahr gestaltete er für die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in der ehemaligen Erfurter Stasi-Zentrale in Erfurt einen 7x40 Meter großen Bildfries, der den Neubau, einen Glaskubus, umschließt. Simon Schwartz‘ Comics und Illustrationen erscheinen regelmäßig in diversen Zeitungen und Magazinen.

James Sturm

James Sturm wurde 1965 in New York geboren und ist in den USA insbesondere durch sein Buch The Golem’s Mighty Swing bekannt geworden, in dem er von einem jüdischen Baseballteam in den 1920er-Jahren erzählt. Er lebt in White River Junction, Vermont, wo er zusammen mit anderen Künstlern eine Comic-Schule gegründet hat, das Center of Cartoon Studies. Sein Buch Markttag erschien 2011 auf Deutsch bei Reprodukt.

Søren Glosimodt Mosdal

Der dänische Zeichner Søren Glosimodt Mosdal wurde 1972 geboren. Er wuchs teilweise in Frankreich auf und lebt gegenwärtig in Kopenhagen. Er ist Mitglied des Illustrationsstudios Overfloden und spielt mehrere Instrumente in der Punk-Trash-Band Mok Nok.
Seine Illustrationen erscheinen in vielen dänischen Zeitungen und Magazinen und in internationalen Comic-Anthologien. Seit 1999 hat er einige Bücher veröffentlicht, u. a. Gash, Feuerwerk und Hank Williams - Lost Highway.

Paul Waak

Paul Waak wurde 1984 in Dresden geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Illustration an der UDK Berlin und ein Semester Malerei am Hunter College in New York. Paul Waak gestaltet Plattencover, Animationsfilme und Siebdruckplakate.
Außerdem bringt er im Eigenverlag Hefte mit seinen Zeichnungen heraus.

Zeina Abirached

Zeina Abirached wurde 1981 im Libanon geboren und wuchs dort mitten im libanesischen Bürgerkrieg (1975-1990) auf. Heute lebt sie in Paris, aber in ihren Comics ist der Krieg immer noch präsent. Bei Cambourakis erschienen ihre Bücher Beyrouth Catharsis, 38, rue Youssef Semaani, Mourir, partir, revenir – Le Jeu des hirondelles, Je me souviens und Agatha de Beyrouth. Ihr erstes auf Deutsch erschienenes Buch Das Spiel der Schwalben (Avant Verlag), handelt von ihrer Kindheit im Libanon.

Marko Turunen

Der finnische Künstler, Illustrator und Lehrer Marko Turunen wurde 1973 geboren.
Comics spielen bei seiner Arbeit eine große Rolle. Einige wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Nach Meinung seines Friseurs hat er überdurchschnittlich viele Haare auf dem Kopf. Seine Haare sind glatt und dünn, aber es gibt eine Menge davon. Ein paar Haare hat er auch auf den Zähnen; an anderen Stellen hingegen hat er fast gar keine Haare, und seine Mutter hat eine stärkere Körperbehaarung als er. Seine Interessen: Comiclesen, Sex und seine Sammlung von Video-und Beta-Bändern.

Thomas Vieille

Thomas Vieille wurde 1982 in Paris geboren, wo er heute auch lebt und arbeitet. Während seines sechsjährigen Kunststudiums beteiligte er sich an verschiedenen Fanzines und Webzines (Ecarquillettes, Stripburger, Numo webzine...). Schließlich beendete er 2007 die School of decorative arts in Straßburg. Nach seiner Rückkehr nach Paris schrieb und zeichnete er sein erstes Comicbuch Les Derniers Jours d‘Ellis Cutting /Die letzten Tage des Ellis Cutting, das 2010 bei Gallimard erschien.

Bastien Vivès

Bastien Vivès wurde 1984 in Paris geboren. Schon als Kind zeichnete er oft zusammen mit seinem Bruder und nahm bereits während der Schulzeit richtigen Zeichenunterricht. Anschließend studierte er drei Jahre lang an der Penninghen grafische Gestaltung und noch einmal zwei Jahre lang Animationszeichnen an der Gobelins-Kunsthochschule. 2006 beendete er sein Studium, um sich nur noch dem Comic zu widmen. Auf Deutsch erschienen u. a. Der Geschmack von Chlor, In meinen Augen und Polina (alle bei Reprodukt).

Igort

Igort wurde in Cagliari geboren und pendelt zwischen Paris und seiner Lieblingsinsel Sardinien. Seit 1978 arbeitet er im Comicbereich und veröffentlichte in zahlreichen Magazinen und Zeitschriften. Seine Comics sind in 20 Ländern erschienen – in Deutschland wurde sein Buch 5 ist die perfekte Zahl (Avant Verlag 2003) auf der Frankfurter Buchmesse als Comic des Jahres 2003 ausgezeichnet. Anfang der 1980er begann er außerdem Musik zu machen.
Mittlerweile schreibt er auch Drehbücher für Spielfilme, aber seine wahre Liebe gehört den Comics.


 

mit freundlicher Unterstützung durch